Schloss Bothmer in Klütz

Das ehrwürdige Schloss Bothmer in Klütz liegt etwas abseits der Stadt. Ein mächtiger Wallgraben ringsum weist bereits auf die Größe des Schlosses und des dazugehörigen malerischen Landschaftsparks hin. In der Lindenallee, die vom typischen Äckern des Klützer Winkel gesäumt wird, ist es auch eher ein Schreiten als ein Gehen zum Barockschloss. Kommt man auf dem Weg aus dem kleinen Ort Hofzumfelde nach zum Schloss Bothmer, hat man einen einzigartigen Blick auf das Schloss und merkt schnell, daß das Thema Symmetrie beim Baumeister eine bedeutende Rolle gespielt hat.

Die Allee, die von Hofzumfelde zum Schloß führt, ist eine Festonallee und in ihrer Art einzigartig in Europa. Die Linden, die an den Spitzen der Zweige leicht miteinder verwachsen sind, begleiten den Weg girlandenartig (Französisch für Feston) und grenzen ihn von der restlichen Landschaft ab. Die Allee selbst ist allein die Reise in den Klützer Winkel wehrt; auch ohne Schloss macht sie einiges her.

Historische Schlösser dienten als Vorbilder

Die Bauzeit für Schloss Bothmer war von 1726 bis 1732. Baumeister Künnecke konzipierte es nach Vorbildern in Frankreich und England (Versailles und Blenheim Castle). Mit etwa 16 ha Fläche ist das Schloss inkl. Park eines der größten in Norddeutschland.

Das könnte Dich zum Thema Klützer Winkel interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.